Müllvermeidung im Alltag – 12 Tipps zum Umweltschutz I EcoYou

Beitrag weiterempfehlen (Verbindung zu den Plattformen erst bei Klick)

Müllvermeidung im Alltag – 12 Tipps zum Umweltschutz

Mit 220 kg Müll pro Kopf sind die deutschen im europäischen Vergleich Spitzenreiter. Die Weltbank rechnet für das Jahr 2050 mit 3,4 Milliarden Tonnen Müll – Das sind laut Prognosen ca. 70 % mehr Müll als aktuell. Das größte Problem dabei ist Plastik (Quelle: zeit.de)

Müllvermeidung – Wichtige Informationen

Der beste Müll ist der, welcher erst gar nicht entsteht. Müll und Abfall belasten enorm unsere Umwelt und die Weltmeere. Ein großer Teil unseres Mülls ist nicht biologisch abbaubar, sondern Plastik. Plastik benötigt viele Jahre und Jahrzehnte bis es zersetzt wird zu Mikroplastik. Mikroplastik landet häufig im Meer und zahlreiche Meerestiere verwechseln es mit Nahrung und müssen qualvoll sterben.

Klar ist: Müll belastet enorm unsere Natur, unsern Planeten und zerstört zahlreiche Landschaften, Meerestiere und unsere Weltmeere. Mit dem Abfall vernichten, beerdigen, verbrennen wir die Ressourcen unserer Erde. Denn: Wer viel Abfall erzeugt, hat auch viele Ressourcen verbraucht bzw. diese nicht effizient genutzt. Weltweit werden nur ca. 6,6 % dieser Abfälle recycelt. Katastrophe – auch das Recycling kostet jede Menge Energie und Ressourcen.

Wusstest du, dass kein Land in Europa mehr Verpackungs-Müll produziert als Deutschland! Du denkst dir vielleicht, das liegt ja nicht in meiner Hand. DOCH, denn jeder Kassenzettel ist ein Stimmzettel. Und durch deine Entscheidung steigt oder sinkt die Verpackungsproduktion.

Müll vermeiden ist möglich. Allein die minimale Reduktion von Müll ist sehr viel Wert für unseren Planeten. Besonders beim Einkaufen kann auf einiges an Plastik und Müll verzichtet werden. Aber auch unterwegs, beim Reisen und natürlich im Alltag lässt sich viel Müll vermeiden. Du fragst dich wie? Kommen wir direkt zu den 12 ultimativen Tipps – Müllvermeidung. Los geht es.

Müllvermeidung Müll reduzieren im Alltag

Müllvermeidung 12 Tipps für den Alltag

Wir alle verursachen ihn aber keiner will ihn haben – den Müll. Pro Minute landet ein LKW voller Plastik in den Weltmeeren. Der Müll landet in der Wohnung zahlreicher Meerestiere – dem Meer. Wir würden laut schreien, wenn uns jemand seinen Müll in unsere Wohnung schmeißt. Tiere können das leider nicht. Wie wir unseren Abfall deutlich reduzieren und dadurch nachhaltigen Naturschutz sowie auch Tierschutz betreiben erfährst du jetzt.

12 x weniger Abfall produzieren – Müllvermeidung Tipps von EcoYou!

Müll vermeiden Zero Waste müllfrei

Müllvermeidung Tipp 1 – Kaufe was du benötigst

Häufig kaufen wir zu viel und unüberlegt. Wir werden von vermeintlichen Schnäppchen und zahlreichen Sonderangeboten zum Kauf verführt. Vieles was wir kaufen, benötigen wir nicht wirklich und viele Dinge davon machen uns ebenso wenig glücklich.

Kennst du schon die Magic Cleaning Methode? Besitze und kaufe nur Dinge, die wirklich einen Nutzen haben und dich glücklich machen. Hier kannst du unsere Erfahrungen nachlesen. Wir besitzen seit gut 2 Jahren nicht mehr als das, was in unserem Handgepäck Rucksack ist. Es benötigt nicht viel, um glücklich zu sein. Ganz nach dem Motto weniger ist mehr. Mehr Zeit, mehr Freiheit, mehr Geld, mehr Glück, mehr Freude…
31 spannende Minimalismus Tipps findest du hier.

Kaufe bewusst und im Supermarkt mit Einkaufsliste. Dadurch kannst du Lebensmittelverschwendung vermeiden und deine Müllberge deutlich reduzieren. Wusstest du, dass jährlich 82 Kilogramm Lebensmittel pro Kopf in der Tonne landen? Ein enorm hohe Zahl, wenn man bedenkt, dass zur gleichen Zeit viele Millionen Menschen an Hunger leiden und sterben.

Diese 2 wichtige Fragen kannst du dir vor jedem Kauf stellen:

  1. Brauche ich das wirklich?
  2. Macht mich dieser Gegenstand glücklich?

Müllvermeidung Tipp 2 – Trinke Leistungswasser

Eine Plastikflasche zerfällt erst in 450 Jahren.
Plastikflaschen verursachen weltweit riesige Müllberge und belasten enorm unsere Natur und Meere. PET-Flaschen enthalten Weichmacher und bei der Herstellung wird BPA eingesetzte. Diese Stoffe können unserer Gesundheit Schaden zufügen. Auch wenn eine große Anzahl von PET-Flaschen zumindest in Deutschland recycelt werden, benötigt der PET Kreislauf dennoch enorme Energie und Ressourcen. 

Eine umweltfreundliche und vor allem müllfreie Alternative ist das gute alte Leitungswasser. Dieses wird nach strengen Richtlinien regelmäßig kontrolliert. Die Trinkwasserqualität ist in Deutschland unbedenklich. Sollten deine Wasserleitungen nicht mehr die neusten sein, dann kannst du ein Wasser Filtersystem verwenden. Dieses entzieht dem Wasser Kalk. Möchtest du auf Sprudelwasser nicht verzichten, dann könnte ein SodaStream mit Glasflasche eine passende Idee für dich sein.

Leitungswasser spart nicht nur Geld, sondern vermeidet ebenso große Müllberge. Welche Meinung zu Leitungswasser vertrittst du? Lasse es uns in den Kommentaren untere dem Beitrag wissen.

Müllvermeidung Umweltschutz im Alltag plastikfei und müllfrei Leben

Müllvermeidung Tipp 3 – Verzichte auf Plastiktüten

Aktuell werden in den Ländern der EU pro Jahr ca. 100 Milliarden Plastiktüten verbraucht. Eine Plastiktüte ist im Schnitt nur wenige Minuten im Gebrauch, bevor sie direkt wieder im Müll landet. Plastiktüten richten unserer Umwelt enorme Schäden an. Zum Glück gibt es zahlreiche Alternativen. Plastiktüten sind doch total 90er! 

Umweltfreundliche Alternativen

Für den Einkauf im Supermarkt >> Obst – und Gemüsebeutel aus Baumwolle
Müllvermeidung im Haushalt >> Kompostierbare Müllbeutel
Für Vierbeiner >> Biologisch abbaubare Hundekotbeutel
Für Sonstiges >> Rucksack, Jutebeutel, Tasche

Müllvermeidung Tipp 4 – Sage NEIN zu Einwegplastik

Einwegplastik ist das schlimmste Plastik. Wie der Name schon sagt: Diese Art von Plastik ist meist nur einmal in Gebrauch bevor unsere Erde mit ihr Jahrzehnte lang zu kämpfen hat. Vor allem Coffee to-Becher, Einwegplastik, Plastik-Trinkhalme, Plastiktüten und Fast-Food Verpackungen gehören dazu.

Die Müllberge durch Einwegplastik sind immens und ein globales wie auch lokales Problem. Einwegplastik und vor allem Plastiktrinkhalme gehören zu den Artikeln, die weltweit am häufigsten als Müll an Stränden und im Meer landet. Lasst uns gemeinsam Einwegplastik die rote Karte zeigen. Bist du mit dabei?

Nachhaltige Alternativen findest du hier:

Coffee-to-Go-Becher aus Bambus
7 x umweltfreundliche Trinkhalme ohne Plastik
Obst und Gemüsenetze statt Plastiktüte
Seife statt Shampoo- und Duschgelflasche
Lunchbox aus Edelstahl
Nachhaltige Trinkflaschen ohne BPA

Müllfrei Leben Müll vermeiden Umweltschutz im Alltag plastikfei und müllfrei Leben

Müllvermeidung Tipp 5 – Bitte keine Werbung

Viele Bäume und dadurch auch wertvolle Natur müssen für massenhaft Prospekte, Werbung, Flyer, Zeitschriften und Co. zerstört werden. Das meiste davon landet direkt oder Minuten später wieder in der Mülltonne und verursacht enorme Mengen an Müll. Überflüssiger Müll zulasten der Natur. Mit einem Bitte keine Werbung Aufkleber auf dem Briefkasten kannst du STOPP zu Werbung, Prospekten, Zeitschriften und dadurch auch STOPP zu Müll sagen.

Lasst uns Schluss mit unnötiger Werbung machen und jede Menge Müll sparen und Bäume erhalten. Mit einem Bitte keine Werbung Aufkleber auf deinem Briefkasten betreibst du aktiven Umweltschutz. Denn: Je weniger Werbung gedruckt wird, desto mehr Bäume bleiben erhalten. Hast du auch schon eine Bitte keine Werbung Sticker auf deinem Briefkasten? Teile es uns in den Kommentaren mit.

Müllvermeidung Tipp 6 – Entscheide Dich für Qualität

Qualität statt Quantität – diesem Spruch hast du sicherlich schon mal irgendwo gehört. Qualität vor Menge – Klasse statt Masse. Häufig werden wir von billigen Angeboten und günstigen Preisen zum Kauf verführt. Doch billig ist häufig nicht besser und vor allem nicht hochwertig, langlebig und nachhaltig. Billige Schrottprodukte und die daraus resultierende Wegwerfmentalität geht zulasten der Umwelt.

Achte beim jedem Einkaufen egal ob Mode, Elektronik, Technik oder sonstige Gegenstände und auch bei Lebensmitteln auf Qualität. Kaufe lieber einmal ein T-Shirt in guter Qualität für 20 oder 30 Euro statt ein T-Shirt für 5 Euro, dass du nach wenigen Waschgängen direkt wieder wegschmeißen musst. Schlussendlich sparst du auch mit einem T-Shirt für 20 oder 30 Euro mehr Geld, da du nicht alle paar Wochen ein neues Kaufen musst. Eine hochwertige Qualität zahlt sich sowohl für deine Gesundheit, dein Portemonnaie als auch die Umwelt aus.

Müllvermeidung Tipp 7 – Aus Alt mach Neu

Es muss nicht immer neu sein. Beispielsweise kannst du mit alten Gegenständen, für die du keine Verwendung mehr hast, schöne neue Dinge zaubern. Viele kreative Inspirationen findest du hier: aus ALT mach NEU.

Den Müll ist nur das, was du auch zu Müll machst. Beispielsweise könntest du aus alten Dosen schöne Blumentöpfe oder aus Weinkisten ein Regal bauen. Es muss nicht immer alles Neu gekauft werden. Auch gebrauchte Dinge vom Second Hand Laden oder im Internet machen häufig was her, sind nützlich, schön, günstig und umweltfreundlich. Kaputte Gegenstände können repariert werden. Du kaufst dir schließlich auch nicht immer eine neues Auto, wenn mal was kaputt ist.

Lasse deiner Kreativität freien Lauf, verwende Dinge wieder (Wiederverwendung) und die Umwelt dankt es dir. Müllvermeidung kann so viel Spaß machen.

Müll und plastikfrei Leben Einwegplastik vermeiden

Müllvermeidung Tipp 8 – Verzichte auf Plastik-Trinkhalme

500 Millionen Plastiktrinkhalme allein in den USA täglich. Dies entspricht ca.130 Schulbussen voll mit Plastiktrinkhalmen – täglich! In Deutschland sind es 40 Milliarden Strohhalme jährlich. Sage Nein zum Plastik Trinkhalm und verwende nachhaltige Alternativen oder kein Trinkhalm.

Plastiktrinkhalme sind eine ökologische Katastrophe. Sie sind nur wenige Minuten in Gebrauch und landen dann häufig in der Natur, am Strand und im Meer und sind nicht biologisch abbaubar. Wenn du das nächste Mal ein Kaffee besuchst oder in deine Lieblingsbar gehst, dann bestelle vorher den Trinkhalm ab. Bitte ohne Plastiktrinkhalm ein kleiner Satz mit enormer positiver Wirkung für unsere Umwelt. Wir haben immer unsere Bambus und Edelstahl-Trinkhalme mit dabei und verwenden dann diesen.

7 umweltfreundliche Alternativen findest du hier: Trinkhalme ohne Plastik und Müll.

Müllvermeidung Tipp 9 – To Sit und nicht To go

Kaffee to go, Snack to go, Salat to go, Wrap to go, Smoothie to go, – der to go Trend ist in unsere Gesellschaft nicht mehr wegzudenken. Es muss schnell gehen und möglichst günstig sein. Alles zum Mitnehmen bitte – To go Produkte machen vor allem eins: Sie verursachen große Mengen an Müll, häufig Plastikmüll. Der To go Trend sorgt für große Müllberge und belastet enorm unseren Planeten.

Leider haben wir keine zweite Welt im Kofferraum. Lasst uns daher achtsam mit unserem Konsum umgehen und so wenig Müll wie möglich produzieren. Der Zero Waste Trend ist im Kommen – Juhuu. Lasst uns eine Tasse Kaffee gemütlich zu Hause, in unserem Lieblingskaffee oder auf der Arbeit trinken. Eine To Sit Entschleunigung könnte unseren Planeten retten. Bist du mit dabei?

Müllvermeidung Tipp 10 – Koche frisch und gesund

Fertiggerichte verursachen viel Müll. Eine nachhaltige Ernährung sollte möglichst frisch, gesund, regional, saisonal und unverpackt sein. Kaufe frische Lebensmittel und koch selbst. Das schmeckt besser, schont deine Haushaltskasse und die Umwelt. Ein Großteil des Haushaltsmülls entsteht vor allem in der Küche. Daher kannst du auch hier besonders viel Müll vermeiden. Bevorzuge beim Einkaufen unverpackte Lebensmittel und vermeide Fertigprodukte.

Wenn du diesem Tipp folgst, kannst du schnell feststellen, wie viel Müll du in kürzester Zeit vermeiden kannst. 11 Tipps für eine nachhaltige Ernährung findest du hier: Umweltfreundliche Ernährung.

Müllvermeidung Tipp 11 – Brauche ich das wirklich?

Wir leben in einer Konsumgesellschaft – so viel steht fest. Kaufen, wegwerfen, neu kaufen, mehr kaufen. Wir konsumieren unsere Welt zugrunde. Den jedes Konsumgut ist nach dem Gebrauch Abfall bzw. Müll. Das Schlimme daran ist, dass der meiste Müll nicht biologisch abgebaut werden kann. Frage dich kurz vor jedem Kauf, ob du das wirklich benötigst. Viele Menschen kaufen aus Langweile, weil sie Glücklicher werden wollen oder nicht wissen, was sie mit ihrem Geld anstellen sollte. Doch macht Konsum wirklich Glücklich? 

Was benötigst du wirklich um ein erfülltes und glückliches Leben zu führen? Stelle dir diese Frage und entscheide vor deinem nächsten Kauf. Hier gibt es einen kleinen Praxis-Tipp. Wenn du eine Sache kaufen möchtest, sage erst mal Nein. Wenn du diese Sache dann nach 30 Tagen immer noch benötigst bzw. möchtest, dann kaufe sie dir. Durch diese Übung kannst du schnelle Spontankäufe vermeiden.

unverpackt und plastikfrei Einkaufen

Müllvermeidung Tipp 12 – Kaufe möglichst unverpackt

Unverpackt Einkaufen kannst du beispielsweise auf dem Wochenmarkt, im Bioladen, einem Unverpackt Laden und teilweise auch im Supermarkt – vor allem Obst und Gemüse. Wiederverwendbare Obst- und Gemüsebeutel helfen Dir dabei, dein Obst und Gemüse ohne Verpackung zu kaufen.

Generell gilt: Halte Ausschau nach möglichst unverpackten Lebensmitteln und Konsumgüter. Lasse die Verpackung im Supermarkt und setze dadurch ebenso ein Zeichen. Jede Verpackung, die vermieden werden kann ist ein Gewinn für unsere Umwelt. Wenn du Klamotten kaufen gehst, kannst du z.B. auf die Plastiktüte verzichten und die Klamotten direkt in deinen Rucksack oder einen mitgebrachten Beutel legen. Werde kreativ und versuche möglichst viele Verpackungen im Alltag zu vermeiden.

Müllvermeidung in der Schule

Auf dem Schulhof oder im Klassenzimmer sammelt sich häufig viel Müll an. Der meiste Müll entsteht durch Trinkflaschen aus Plastik, Snack-Verpackungen, Pausenbrot-Tüten oder Alufolie. Müll vermeiden startet bei der richtigen Vorbereitung auf die Schulzeit.

Damit in der Schule keine Müllberge mehr entstehen, kannst du folgende nachhaltige Tipps direkt umsetzen bzw. dein Kind für den nächsten Schulbesuch optimal vorbereiten:

Tipps für die Schule

Wiederverwendbare Trinkflasche statt PET-Flasche >> Nachhaltige Trinkflaschen findest du Hier!

Brotdose statt Brottüte aus Papier >>
Vesperbox aus Edelstahl für Ihr Kind!

Bienenwachstücher statt Alu-&Frischhaltefolie >> Nachhaltige Bienenwachstücher in 3 Größen!

Nachhaltiges Schulmaterial aus Holz statt Plastik >> Lineal, Bleistift und Holzstife aus Holz!

Recycle Papier verwenden >> Kaufe nachhaltiges recycle Papier und Collegeblöcken!

Gebrauchte Bücher kaufen >> Es muss nicht immer alles Neu sein. Greife auf gebrauchte Schulbücher zurück!

Füller zum Nachfüllen >> Ein Bambus Füller zum Nachfüllen sieht doch einfach besser aus!

Obst statt verpackte Snacks >> Regionales und saisonales Obst statt Schokoriegel! 


Kinder aufklären >> Kinder über die umweltschädlichen Folgen von Müll aufklären!

Mülltrennung Haushalt

Mülltrennung ist ökologisch sinnvoll und kann Ressourcen schützen. Effizientes Recycling beginnt bereits im Haushalt. Nur wenn der Müll zu Hause korrekt getrennt ist, kann richtig recycelt werden. Alleine in Deutschland fallen jedes Jahr über 40 Millionen Tonnen Hausmüll ab. Ein großer Teil davon sind Verpackungen.

Natürlich ist der beste Müll der, welcher erst gar nicht entsteht. Ist er aber nun mal da ist es wichtig, ihn entsprechend zu entsorgen!

So geht Mülltrennung richtig

Glas
Glas kann fast zu 100 % recycelt werden, wenn es richtig nach Farben getrennt ist. Entsorge Glasbehälter, Glasflaschen und Einweggläser daher in die passende Sammelbehälter für Weiß-, Braun- und Grünglas.

Plastik
Plastik gehört in die gelbe Tonne bzw. in den gelben Sack. Auch hier ist eine saubere Trennung wichtig für das Kunststoffrecycling. Kunststoff, Verpackungsmaterial aus Metall (Aluminium und Weißblech), Getränkekartons, Becher, Einwegplastik, Zahnpastatuben, aufgeschäumte Kunststoffe, Eimer, Sprühdosen, Spül-, Wasch- und Körperpflegemitteln,…

Papier
Papier kann entweder über die Papiertonne oder öffentliche Papiercontainer richtig entsorgt werden. Papier, Pappe und Kartons gehören in den Papiermüll und nicht mehr.

Restmüll
Alle anderen, nicht verwertbaren Stoffe, die keine Problemstoffe sind gehören in den Restmüll. Mülldeponien sind in Deutschland seit 2005 verboten. Stattdessen wird der Restmüll verbrannt und die dabei freigesetzte Wärme zur Energiegewinnung genutzt.

Biomüll
Biomüll ist ein wertvoller Kompostlieferant und ein wichtiger Rohstoff für die Gewinnung von Biogas. Speziell bei der Energiegewinnung sind Bioabfälle eine ökologisch sinnvolle Alternative. Eine Bananenschale liefert ca. 34 Minuten Licht in einer 11 Watt Lampe. Essensreste wegen des hohen Nährstoffgehalts sogar noch mehr. Alle Grünabfälle und Küchenabfälle (natürlich ohne Verpackung) gehören in den Biomüll.

Spezieller Müll
Hierbei ist der Müll gemeint, welcher nicht in den Hausmüll gehört – in keine Tonne. Hierzu zählen beispielsweise Elektrogeräte, Batterien und Medikamente. Diese Gegenstände enthalten Schadstoffe und müssen daher gesondert z.B. auf Wertstoffhöfen oder einer Sammelstelle entsorgt werden.

Elektrogeräte: Es ist gesetzlich Verboten diese im Hausmüll zu entsorgen. Wertstoffhöfe nehmen alte Elektrogeräte kostenlos an.
Batterien: Werden überall, wo sie verkauft werden auch zurückgenommen.
Medikamente: Nicht über die Toilette oder das Waschbecken entsorgen. Apotheken und alle Schadstoffsammelstellen nehmen Medikamente zurück. Ansonsten können Medikamente im Restmüll entsorgt werden.

Mülltrennung im Haushalt

Plastikmüll vermeiden

Plastik ist allgegenwärtig. Vor allem beim Einkaufen sind nahezu alle Lebensmitte in reichlich Plastik verpackt. Plastik richtet enorme Schäden an: Es verschmutzt Land und Meer, landet in den Mägen von Tieren und somit später auf unserem Teller und vieles mehr. Der Kunststoff wird zu einer Gefahr für unseren Planeten. Lasst und daher direkt anfangen, auf so viel Plastik wie möglich zu verzichten und nachhaltige sowie umweltfreundliche Alternativen zu verwenden. 

Hier findest du plastikfreie Anregungen:

Plastikfrei Einkaufen – Clever Einkaufen ohne Verpackung
99 Tipps für dein Leben ohne Plastik – Plastikfrei Leben
Verpackungsfrei & Plastikfrei Einkaufen – Geht das überhaupt?
Plastikfreies Spielzeug – Da will Jeder nochmal Kind sein

 

Hinweis

Einige Artikel enthalten Werbe- und Affiliate-Links. Für dich entstehen dadurch keinerlei Mehrkosten sondern ermöglichen die Aufrechterhaltung der Website.

Lisa und Joy von EcoYou - Blog für ein plastikfreies Leben - Leben ohne Plastik - Tipps und Tricks

Deine Meinung ist gefragt!

Wir hoffen, unser Beitrag hat dich inspiriert und du konntest einige Ideen und Tipps zur Müllvermeidung mitnehmen. Welche Tipps fallen dir noch ein? Lasse es uns in den Kommentaren wissen. Danke für deinen nachhaltigen Einsatz.

 

2018-11-11T06:13:04+00:00

About the Author:

Leave A Comment