This Is A Custom Widget

This Sliding Bar can be switched on or off in theme options, and can take any widget you throw at it or even fill it with your custom HTML Code. Its perfect for grabbing the attention of your viewers. Choose between 1, 2, 3 or 4 columns, set the background color, widget divider color, activate transparency, a top border or fully disable it on desktop and mobile.

This Is A Custom Widget

This Sliding Bar can be switched on or off in theme options, and can take any widget you throw at it or even fill it with your custom HTML Code. Its perfect for grabbing the attention of your viewers. Choose between 1, 2, 3 or 4 columns, set the background color, widget divider color, activate transparency, a top border or fully disable it on desktop and mobile.

Die Zero Waste Challenge – Zero Waste Tipps und Erfahrungen!

/, NACHHALTIGKEIT/Die Zero Waste Challenge – Zero Waste Tipps und Erfahrungen!

Die Zero Waste Challenge – Zero Waste Tipps und Erfahrungen!

Zero Waste Tipps Zero waste Challenge - meine Zero Waste Erfahrung

Zero Waste Tipps und Erfahrungen! Unsere Zero Waste Challenge

Zero Waste ist in aller Munde. Ein absoluter Hype. Viele Artikel, Blogs und Facebook-Gruppen berichten von der Nowaste Bewegung. Aber was verbirgt sich wirklich dahinter? Ist es tatsächlich möglich, komplett auf Müll zu verzichten? Wir haben es ausprobiert und eine Zero Waste Challenge Woche gestartet. Welche Erfahrungen wir gemacht haben und welche Zero Waste Tipps wir für dich haben erfährst du jetzt.

 

Challenge Start – Zero Waste 

Wir starteten unsere Zero Waste Woche mit der Überzeugung, komplett auf Müll verzichten zu können. Wir wären ja nicht die Ersten, welche das schaffen würden auf Müll zu verzichten. Die Bloggerin Shia Su ist bekannt dafür ihren Alltag ohne Müll zu gestalten. Warum sollten wir das nicht schaffen? Unsere Ambition ist es herauszufinden, wie einfach ein Zero Waste Lifestyle wirklich ist. 

Haben wir es geschafft? 

Um das ganze etwas Abzukürzen – Es war nicht so einfach wie gedacht! Bei jedem Einkauf und Restaurantbesuch benötigt es absolute Disziplin und Selbstkontrolle. Unverpackte Produkte sind Mangelware.

Nahezu alle Produkte sind einfach- oder sogar mehrfach verpackt. In vielen Restaurants und Kaffees gibt es häufig einen Plastikstrohhalm oder eine Serviette inklusive. Zweimal haben wir es nicht geschafft, den Strohhalm zu vermeiden da er mit dem Getränk serviert wurde.

Bei jedem Einkauf mussten wir darauf achten, unverpackte Lebensmittel und Produkte zu finden. Das stellte sich für uns als insgesamt schwierig heraus. Zu Beginn ging viel Zeit darauf, möglichst unverpackt Alternativen zu finden. Viele unverpackte Lebensmittel waren zudem teurer als verpackte Produkte. 

 

Ein Beitrag geteilt von EcoYou (@eco.you) am

 

Ergebnis 

Ganz auf Müll zu verzichten haben wir trotz aller Mühe leider nicht geschafft. Entweder mangelte es an Alternativen oder an unserer Disziplin. Dennoch gelang es uns, Verpackungsmüll zu vermeiden und unseren Müll deutlich zu reduzieren. Verpackungsfreie Alternativen gibt es viele. Man muss nur auf den Weg gehen und sie suchen.

Auf dem Wochenmarkt oder in manchen Supermärkten wurden wir fündig. Die ein oder andere Müllverpackung konnten wir allerdings nicht vermeiden. Es benötigt Disziplin, einen starken Willen, Zeit und etwas mehr Geld um Zero Waste voll gerecht zu werden. 

Was haben wir gelernt?

Wer nun denkt, dass dies nur eine einmalige Sache für uns war liegt falsch. Wir haben einiges aus der Zero Waste Challenge gelernt. Das Gelernte wollen wir langfristig in unseren Alltag integrieren. Außerdem wollen wir nach weiteren Alternativen suchen und an unserer Disziplin arbeiten.

Wir wollen uns aber auch nicht verrückt machen, wenn mal ein Plastikstrohhalm in unserem Getränk landet. Häufig haben die Servicekräfte den Griff zum Strohhalm einfach zur Gewohnheit. In einigen Städten gibt es keine Unverpackt Läden, sodass wir anderen müllfreien Alternativen suchen werden. Um die ein oder andere Verpackung werden wir auch nicht herum kommen.

Zero Waste Bewusstsein

Wir haben gelernt, dass es um ein Bewusstsein für den täglichen Verpackungsmüll geht. Nach dem Einkauf möchten wir ungern mehr Verpackungsmüll als Lebensmittel haben. Der Verzicht auf Plastiktüten fielt uns dabei am einfachsten. Einen eigenen Stoffbeutel oder Rucksack mit dabei zu haben ist keine große Mühe. 

Wir sehen Zero Waste als unsere nachhaltige Reise und stetiges Entwicklungspotenzial. Verrückt machen wollen wir uns damit nicht, wenn es einmal nicht klappt. Vielmehr wollen wir uns bemühen weiter nach Zero Waste Alternativen Ausschau zu halten und in unser Leben zu integrieren. 
 

Zero Waste Tipps 

Zero Waste Tipps 1: Sage nein zu Plastiktüte und schnapp dir deine Stofftbeutel oder ein Rucksack

Durch die Einführung von Gebühren auf Plastiktüten wurden im Jahr 2016 zwei Milliarden Plastiktüten weniger verbraucht als im Vorjahr. Jedoch gibt es immer noch viel zu viele davon. Die meisten Plastiktüten sind nur kurz in Gebraucht bevor sie wieder im Müll landen. Daher sollten wir nachhaltige Alternativen wie einem Stoffbeutel oder unseren Rucksack zum Einkaufen verwenden.  

Zero Waste Tipps 2: Sage nein zu Plastikstrohhalmen und verwende Bambus oder Glas.

Viele Restaurants, Bars und Cafés bringen dir dein Getränk mit einem Plastikstrohhalm. Sage nein und bestelle deine Getränk ohne Plastikstrohhalm. Du kannst dein Getränk natürlich auch ohne Strohhalm trinken. Nachhaltige Alternativen aus Bambus oder Glas bieten sich ideal an um Müll zu vermeiden. Wir habe meist einen Bambusstrohhalm in der Tasche.

Zero Waste Tipps 3: Kaufe möglichst regional, saisonal und bio

Ganz nach dem Motto: Support your local Dealer – Kaufe deine Lebensmittel bei regionalen Märkten und Biohöfen. Auch manche Supermärkte wie beispielsweise REWE bieten regionale und saisonale Waren an. Informiere dich woher die Lebensmittel kommen und ob du regionale Waren findest. Regional Einkaufen ist King. 

Zero Waste Tipps 4: Kaufe unverpackte Lebensmittel in Unverpackt Läden

In immer mehr Städte gibt es sie: Die Unverpackt Läden. Hier kannst du ganz ohne Verpackungsmüll und mit gutem Gewissen einkaufen. Bringe deine eigenen Verpackungen, Gläser und Flaschen mit und fülle sie mit den Lebensmitteln deiner Wahl. Aktuell sind die Preise in vielen unverpackt Läden etwas höher als beim Discounter. 

Zero Waste Tipps 5: Sei kreativ und finde müllfreie Alternativen 

Lasse deiner Kreativität freien Lauf. In einigen Supermärkten gibt es unverpacktes Obst und Gemüse. Auch selbst anzupflanzen kann eine Möglichkeit sein um Verpackungsmüll zu reduzieren. Vielleicht findet die Papiertüte vom Bäcker eine neue Verwendung. Sei kreativ und überlege – die du Müll in deinem Alltag reduzieren kannst. 

Zero Waste Tipps 6: Vermeide Kapsel Kaffe und trinke natürlich und verpackungsfrei

Du bist ein Kaffee Liebhaber? Zero Waste lässt sich beim Kaffeetrinken ganz einfach umsetzten. Vermeide Kapseln und Pads und trinke herkömmlichen Kaffe. Ein Kaffeebereiter, eine French Press oder ein Espressokocher bieten sich optimal und Zero Waste an. Wußtest du, dass Bio und Fairtrade Kaffee häufiger sogar günstiger als Kapsel Kaffee ist? Go for Zero Waste und leckern Kaffee. 

Zero Waste Tipps 7: Eigene Trinkflasche statt Plastikflasche 

Verwende eine wiederverwendbare und langlebige Trinkflasche. Fülle deine Flasche mit deinem Lieblingsgetränk und vermeide Plastikflaschen. Dadurch sparst du nicht nur Müll, sondern auch Geld. Außerdem musst bei deinem nächsten Einkauf nicht mehr warten, bis du deine Pfandflaschen abgeben kannst. 

Zero Waste Tipps 8: Nutze Seife statt Shampoo und Duschgel aus Flaschen 

Sage Ade zu verpackten Pflegeprodukten. Dadurch sparst du nicht nur Verpackunsmüll sonder auch Mikroplastik in deinen Haaren. Greife stattdessen zu Naturseifen. Diese gibt es mittlerweile als Haarseifen und eigenen sich optimal als Shampoo Ersatz. Naturseifen ohne Erd- und Palmöl findest du in einigen Drogerien. 

Zero Waste Tipps 9: Für die Frauen: Verwende Menstruationstasse statt Obs

Menstruationstassen sind im kommen. Und das aus gutem Grund: Sie sind wiederverwendbar, umweltfreundlich und verpackungsfrei. Viele Frauen sind mit der Menstruationstasse zufrieden. Probiere es einfach aus und bilde dir dein eigenes Urteil 

Zero Waste Tipps 10:  Nutze zum abschminken waschbare Abschminktücher statt Einwegpads 

Auch beim Abschminken gibt es müllfreie Alternativen. Wer sich jeden Abend mit einmal Wattepads abschminkt füllt seinen Mülleimer sehr schnell. Wie wäre es daher mit waschbaren Abschminktüchern aus Baumwolle. Diese fühlen sich nicht nur gut auf der Haut an sondern sind ebenso super nachhaltig. 

 

Zero Waste Buchempfehlungen 

Zero Waste: Weniger Müll ist das neue Grün

Besser leben ohne Plastik

Glücklich leben ohne Müll!

Ein Leben ohne Müll: Mein Weg mit Zero Waste

 

 

Was sind deine Erfahrungen mit dem Thema Zero Waste? Welche Tipps hast du, um Müll zu vermeiden bzw. zu reduzieren? Schreib uns ein Kommentar. Wir sind auf deine Tipps gespannt!

 

2017-11-06T07:50:33+00:00

About the Author:

Leave A Comment