Rasur im Intimbereich mit Rasierhobel

Intimrasur mit dem Rasierhobel – Tipps & Tricks

Der Rasierhobel ist zurzeit in aller Munde und gilt als die perfekte nachhaltige Alternative zum klassischen Einweg-und Systemrasierer oder anderen Plastikrasierern. Ob als Ergänzung im Zero Waste Badezimmer oder praktisch Unterwegs auf Reisen, der Rasierhobel wird immer populärer für eine nachhaltigere Haarentfernung. Gerade zu Beginn wird oft empfohlen sich an einfachen Stellen wie Beine oder Achseln auszuprobieren, um so schon mal mit dem neuen Rasierer etwas zu üben. In unserem Rasierhobel FAQ findest du bereits Antworten auf die wichtigsten Fragen rund um das Thema Rasierhobel. Du würdest gerne auf Einwegrasierer aus Plastik verzichten und auf einem Rasierhobel wechseln? Oder du hast bereits einen Rasierhobel, bist dir aber noch unsicher, ob der Rasierhobel auch für den Intimbereich geeignet ist? Bei empfindlicheren Stellen sind sich viele Rasierhobel Neulinge eventuell noch etwas unsicher und es ist nicht ganz klar, worauf geachtet werden muss. 

Daher haben wir in diesem Artikel alle wichtigen Fragen, Tipps und Tricks rund um das Thema Rasierhobel und Intimbereich zusammengefasst. Los gehts :-)

Rasierhobel als nachhaltiges Geschenk

Kann man den Rasierhobel für den Intimbereich nutzen? 

Erstmal vorne weg, ein ganz klares Ja. Im Test Rasierhobel für Frauen schneidet der Hobel durchweg positiv ab und kann mit einer sanften und gründlichen Rasur überzeugen. Auch wenn der Begriff Rasierhobel tatsächlich erstmal nicht ganz so vertrauenswürdig klingen kann, ist es kein Problem mit dem Rasierhobel auch den Intimbereich zu rasieren. Dabei eignet er sich sowohl für eine Komplettrasur, als auch nur für das trimmen der Härchen. Die Auffassung, dass der Rasierhobel nur für Männer geeignet ist, glücklicherweise längst überholt und der Rasierhobel ist für alle Geschlechter bestens geeignet. Der Rasierhobel, auch Sicherheitsrasierer oder Nassrasierer genannt, rasiert sanft und gründlich alle Bereiche des Körpers. Ob Beine, Achseln, Gesicht oder natürlich auch den Intimbereich, die Hobel bietet eine ideale nachhaltige Alternative zum klassischen Systemrasierer.

Was muss bei einem Rasierhobel für den Intimbereich beachtet werden?

Der EcoYou Rasierhobel ist ein Rasierhobel mit geschlossenem Kamm. Dies bedeutet, dass die Klinge kaum sichtbar ist und geschützt zurückliegt. Der Klingenspalt, also der Abstand zwischen dem äußersten Rand der Rasierklinge und des Kammes (unterer Teil des Rasierkopfes), ist zudem relativ schmal. Dadurch ist der Nassrasierer nicht nur sehr anfängerfreundlich, sondern auch besonders gut geeignet für die Intimrasur bei Frauen und Männern. Damit der Hobel während der Rasur nicht aus der Hand rutscht, ist ein Griff aus hochwertigen Materialien wie Olivenholz vom Vorteil. Ein reiner Griff aus Edelstahl kann schnell in Kombination mit Wasser rutschig werden und dadurch nicht fest in der Hand liegen, das kann die Rasur erschweren. Für eine gründliche und angenehme Rasur sollten die Rasierklingen aus hochwertigem Edelstahl bestehen, da diese sich besonders angenehm zur Haut verhalten.

Wie wird der Rasierhobel im Intimbereich angewendet?

Für die Körperrasur als auch für die Rasur im Intimbereich bei Frauen und Männern empfehlen wir den Hobel in einem schrägen Winkel (ca. 30 Grad) auf der Haut anzulegen. Während der Rasur muss kein Druck ausgeübt werden. Nach ein wenig Übung wirst du schnell die richtige Methode für dich finden.

Wie können Rasierpickel im Intimbereich vermieden werden?

Um Rasurbrand im Intimbereich oder sonstige Hautirritationen bei der Rasur mit dem Rasierhobel zu vermeiden, ist es wichtig die Klinge zu wechseln, sobald diese stumpf geworden ist. Eine stumpfe Klinge erkennt man daran, dass diese nicht mehr so sanft und gründlich rasiert wie anfangs. Eine Intimrasur ohne Pickel und Rötungen ist mit dem Sicherheitsrasierer auf jeden Fall möglich.

Der Hobel kann in Kombination mit einer Rasierseife oder Rasierschaum ideal benutzt werden, somit ist auch die Intimrasur unter der Dusche absolut kein Problem. Rasierseifen mit hautfreundlichen Eigenschaften wie Aloe Vera oder Shea Butter helfen der Haut zusätzlich sich vor Rasierpickeln zu schützen und sorgen für die Extraportion Pflege bei beanspruchter Haut während und nach der Intimrasur.

Du fragst dich, wie man die benutzten Rasierklingen richtig entsorgt? Über verschiedene Möglichkeiten der korrekten Entsorgung sprechen wir in unserem Beitrag Rasierklingen entsorgen – so geht’s richtig.

Rasierseifen eignen sich für die Rasur an allen Körperstellen. Bei den Rasierseifen von EcoYou benötigst du keinen extra Rasierpinsel, du kannst die Seife einfach mit etwas Wasser aufschäumen. Der erzeugte feine Schaum lässt die Rasierklingen besonders sanft über die Haut gleiten.

Rasierhobel oder Systemrasierer? Was ist besser geeignet für die Intimrasur?

Gerade bei empfindlicheren Stellen oder empfindlicher Haut, wird gerne noch auf den Systemrasierer oder den Einwegrasierer zurückgegriffen. Doch auch hier klagen Frauen öfters über Hautreizungen. Dies kann auch an dem Mehrfachklingensystem von konventionellen Rasierern liegen, da kann das Ein-Klingen-System des Rasierhobels hier Abhilfe verschaffen. Zudem liegen Systemrasierer nicht direkt auf der Haut. Aufgrund dieses fehlenden Hautkontaktes, können die Haare nur sehr schwer direkt am Ansatz abgeschnitten werden. Die Frage, ob ein Systemrasierer oder ein Rasierhobel besser geeignet ist, stellen sich natürlich vor allem viele Rasierhobel Neulinge. In Qualität, Gründlichkeit und Nachhaltigkeit kann der Rasierhobel eindeutig punkten und bietet somit die perfekte Ergänzung in deinem Plastikfreien Badezimmer.

Doch vor allem bei der regelmäßigen Rasur schont ein Rasierhobel auch den Geldbeutel. Denn im Gegensatz zu den Ersatzklingen des Systemrasierers sind die Klingen für den Hobel sehr preiswert.  

Du bist dir noch unsicher, ob der Rasierhobel für dich geeignet ist? Wir können es dir nur ans Herz legen: Probiere es unbedingt aus, denn auch die Umwelt wird es dir danken. 

Noch Fragen zum Rasierhobel? Hinterlasse uns gerne einen Kommentar!

Praktisch ist auch, dass der Rasierhobel wirklich für alle Körperpartien geeignet ist. Ob Bartrasur, Bikinizone, Beinrasur oder Achseln.

Beitrag bewerten

13 Bewertungen

Wie hat dir der Artikel gefallen?

Beitrag weiterempfehlen (Verbindung zu den Plattformen erst bei Klick)