Badekugeln Badebomben selber machen Zero Waste plastikfrei Leben ohne Plastik EcoYou Tipps Blog

Badekugeln selber machen – DIY Rezept

Was gibt es besseres als gelegentlich ein warmes und entspanntes Bad zu nehmen? Antwort: Ein entspanntes Bad mit DIY Badekugeln zu nehmen.

Auf chemische Zusätze, Plastiktuben und Mikroplastik haben wir keine Lust mehr. Sarah von Minimalwaste stellt dir in diesem Beitrag die Zero Waste Alternative für deine Badezeit vor. 

Pflege und entspanne deine Haut ab sofort mit natürlichen Zutaten. Die DIY Badebomben Anleitung mit nur wenigen Zutaten erfährst du jetzt.

Badekugeln selber machen Badebomben Rezept Anleitung Zero Waste plastikfrei Leben ohne Plastik EcoYou do it yourself ohne Zitronensäure

Die Rezeptur

Nach ein bisschen Recherche hat sich schnell herausgestellt, dass man vier Grundzutaten braucht aus denen man sich die Bomben zusammen mischen kann: Natron, Zitronensäure, Speisestärke und Kakaobutter. Daraus lässt sich einfach die Masse der Badebomben formen.

Die Kakaobutter wirkt dabei pflegend für die Haut und duftet angenehm. Die Speisestärke fungiert hier als Bindemittel, damit alles gut zusammenhält. Das Natron hat eine reinigende Wirkung und neutralisiert bekanntlich Gerüche. Es sorgt also dafür, dass du nach dem Bade schön sauber bist.

Die Zitronensäure hingegen reagiert zusammen mit Natron und Wasser und löst ein Sprudeln aus. Somit erhalten wir also ein tolles Sprudelbad, wenn wir die Badebomben einsetzen (Natron und Zitronensäure werden übrigens zusammen auch in Brausepulver eingesetzt.).

Neben den Basiszutaten sollen die Badebomben ja auch nach was riechen und hübsch aussehen. Den Duft dafür und sonstige Zutaten kannst du dir nach Lust und Laune aussuchen und damit experimentieren. Da ich es nachhaltig halten will, bleibe ich bei Ätherischem Öl und Tee.

Jetzt kann es losgehen. Für ungefähr 6 – 7 Badebomben brauchst du:

  • 90g Kakaobutter
  • 250g Natron
  • 125g Zitronensäure
  • 75g Speisestärke

Und außerdem:

ein Ätherisches Öl deiner Wahl und Deko“ wie Blumenblätter, Tee, Blüten oder was dir eben so einfällt.

Badebomben Badekugeln selber machen Anleitung DIY plastikfrei Leben ohne Plastik Zero Waste im Bad EcoYou Blog

Anleitung – So geht’s

Zuerst solltest du die Kakaobutter abwiegen und in einem Wasserbad auf den Herd stellen. Während sie langsam vor sich hin schmilzt, mischt du die trockenen Grundzutaten zusammen, also Natron, Zitronensäure und Speisestärke.

Wenn die Kakaobutter geschmolzen ist, gebe sie zu den anderen Zutaten und vermenge alles mit einem Löffel bis eine homogene Masse daraus wird.

Jetzt kannst du das Ätherische Öl und weitere Sachen hinzu geben. Nochmal durchmischen und schon können mit der Hand 6-8 kleine Kugeln geformt werden (je nachdem wie groß du sie eben machst, ein gehäufter Esslöffel voll ist aber eine gute Menge).

Lege die Kugeln auf einen Teller und lasse sie an einem nicht allzu warmen Ort ein paar Stunden trocknen.

Wenn sie fest geworden sind, kannst du sie mit einem Messer oder Löffel leicht von dem Teller los bekommen. Alternativ würde es sicher auch helfen ein Tuch auf den Teller zu legen – davon lassen sich die Badebomben sicher noch leichter lösen.

Badekugeln selber machen mit Kindern Unverpackt plastikfrei Lush günstig Zero Waste plastikfrei Leben ohne Plastik EcoYou Blog Rezept

Das Ergebnis

Im Ergebnis haben wir wunderschöne, herrlich duftende Badebomben, die wir in einer schönen Schale bei uns im Bad anrichten oder auch verschenken können.

Im Test haben die Badebomben sich wie normale Badebomben verhalten, haben also gesprudelt und sich ohne Probleme aufgelöst. Das Bad war sehr angenehm und hat mir gut gefallen. Es hat angenehm gerochen und nach dem Baden war meine Haut sehr weich und gepflegt von der Kakaobutter.

Als weitere Ideen könnte man sicher auch noch ein paar andere Zutaten ausprobieren. Da die Badebomben recht fest sind, wäre es sicher auch kein Problem ein bisschen weniger Kakaobutter zu nehmen und stattdessen etwas Kokosöl mit einzumischen.

Außerdem habe ich hier zu Hause einige Aloe Vera Pflanzen rumstehen und da kam mir der Gedanke, ein bisschen von dem Gel mit in die Badebomben zu tun. Den Rest kann man zerhacken und so mit in die Badebomben tun. Das werde ich demnächst mal ausprobieren.

Was den Duft angeht, so sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt.

Ein paar spontane Ideen: Orangenöl und -schalen, Lavendelöl und -blüten, Teebaumöl und Tannennadeln. Wunderbar eignen sich Tees oder Kräutermischungen für dieses DIY und natürlich jedes Duftöl, dass dir gefällt. Experimentiere einfach ein bisschen damit.

Lust bekommen auf noch mehr DIY Rezepte? Wie wäre es mit Deo selber machen oder der DIY Zahnpasta?

Plastikfreie Badekugeln Bad Badebomben selber machen günstig einfach Lush

Die Kosten

Ich möchte dir noch eine Übersicht über die Kosten geben, die für die Badebomben anfallen, wenn man sie selbst macht. Schließlich war das mein Hauptbeweggrund diese selbst herzustellen (ansonsten bin ich nämlich zu faul für sowas). Also, für die Zutaten habe ich folgendes pro 100g bezahlt:

Kakaobutter: 1,80€

Natron: 0,49€

Zitronensäure: 1,30€

Speisestärke: 0,50€

Das ist gar nicht teuer, wenn man bedenkt, dass ich alle Zutaten im Unverpackt Laden gekauft habe. Wenn wir das auf die Mengen des Rezepts runterbrechen, erhalten wir pro Zutat folgende Kosten:

Kakaobutter: 1,80€ * 0,9 = 1,62€

Natron: 0,49€ * 2,5 = 1,23€

Zitronensäure: 1,30€ * 1,25 = 1,63€

Speisestärke: 0,50€ * 0,75 = 0,38€

Damit wären wir bei einem Gesamtpreis von 4,86€ für 6-8 Badebomben.
Also kostet uns eine Badebombe nur maximal 0,81€.

Das ist der Wahnsinn, wenn man das mal mit den Badebomben vergleicht, die man fertig kaufen kann. Und da ihr ja wisst, dass ich gerne mal rechne, habe ich auch noch die prozentuale Ersparnis pro Badebombe errechnet.

Wenn man von einem Durchschnittspreis von 6€ das Stück ausgeht und annimmt, das wir aus dem Rezept 6 Badebomben rausbekommen, spart man pro Badebombe satte 86,5%! Da soll nochmal jemand sagen, Zero Waste sei teuer 😉

Die Badebomben eignen sich auch ideal als nachhaltige Geschenkidee.

Lisa und Joy von EcoYou - Blog für ein plastikfreies Leben - Leben ohne Plastik - Tipps und Tricks

Sarah von Minimalwaste

Vielen Dank für deinen wunderbaren Gastbeitrag liebe Sarah.


Sarah interessiert sich für die Themen: Minimalismus, Zero Waste und gibt auf ihrem Blog Minimalwaste viele hilfreiche Tipps zu weniger Konsum und mehr Nachhaltigkeit.

Hast du schon mal Badekugeln selbst gemacht? Teile uns unbedingt deine Erfahrungen und Tipps in den Kommentaren mit.

 

Zero Waste im Bad Rasierhobel plastikfrei EcoYou Leben ohne Plastik Rasierseife

Kennst du schon unsere plastikfreien Umwelthelden fürs Bad?

Die DIY Badekugeln sind plastikfrei und somit komplett Zero Waste. Du willst auf noch mehr Plastik in deinem Bad verzichten? Wie wäre es mit dem hochwertigen Rasierhobel oder den waschbaren Abschminkpads von EcoYou?

KLATSCH MIR EINE

Jetzt an Pinnwand pinnen und Artikel nie wieder aus den Augen verlieren. 

Badebomben selber machen - so gehts. DIY Rezept Anleitung Zero Waste Plastikfrei Leben ohne Plastik
Beitrag weiterempfehlen (Verbindung zu den Plattformen erst bei Klick)