Feuer im Amazonas – Alles was du wissen musst

Die Grüne Lunge unseres Planeten brennt. Die Medien berichten nicht, die Politiker sagen nichts. Aber was passiert im Amazonas und warum brennt er nun eigentlich? Das und auch was du dagegen tun kannst, erklären wir dir in diesem Artikel.

Was passiert im Amazonas?

In Brasilien brennen Tausende von Feuern, viele davon im größten Regenwald der Welt – dem Amazonas. Durch diese Feuer entstehen riesige Rauchwolken, die sogar aus dem Weltall zu sehen sind. Außerdem werden dadurch alarmierend große Mengen an Kohlenstoff freisetzen.

Brennt der Amazonas jedes Jahr?

Leider ja, aber einige der Gebiete haben dieses Jahr weitaus mehr gelitten als gewöhnlich. Im schlimmsten betroffenen Bundesstaat des Amazonas lag der Spitzenwert in diesem Monat 700 % über dem Durchschnitt, des gleichen Zeitraumes, verglichen mit den letzten 15 Jahren. In anderen Bundesländern hat im August die Menge an Asche und anderen Partikeln den höchsten Stand seit 2010 erreicht.

Was ist der Grund für die Feuer im Amazonas?

Die meisten Brände sind landwirtschaftlich geprägt, entweder Kleinbauern, die nach der Ernte Stoppeln verbrennen, oder Landwirte, die Wald für Ackerland roden. Illegale Landräuber zerstören auch Bäume, um den Wert des von Ihnen besetzten Eigentums zu erhöhen. 

Das heißt, die Feuer sind von Menschen gemacht und das meist absichtlich. Im Gegensatz zu den Bränden in Sibirien und Alaska ist es sehr unwahrscheinlich, dass die Brände im Amazonasgebiet durch Blitze verursacht wurden.

Wieso ist das Feuer im Amazons so schlimm?

Weil die Brände größtenteils illegal sind und weil sie unglaubliche Mengen an Kohlenstoff freisetzen, der dort gebunden ist. Zusätzlich ist der Amazonas-Regenwald das Gebiet mit der größten biologischen Vielfalt auf unserem Planeten. Außerdem tragen die Feuer weiterhin zu der alarmierend steigenden Entwaldung bei. 

Wissenschaftler sagen, dass sich der Amazonas einem Wendepunkt nähert, wonach er sich unvermeidbar in eine trockene Savanne verwandelt. 

Der Planet verliert seinen größten Regenwald und das in einer Zeit, in der die Welt Milliarden weiterer Bäume benötigt, um Kohlenstoff zu absorbieren und das Klima zu stabilisieren.

Wie viel Wald im Amazonas ist verloren?

Im Juli stieg die Entwaldung auf ein Niveau, das seit mehr als einem Jahrzehnt nicht mehr zu sehen war. Nach vorläufigen Satellitendaten der brasilianischen Weltraumbehörde werden pro Minute 3-5 Fußballfelder gerodet. In einem Monat gingen 2.254 km² verloren, ein Anstieg von 278% gegenüber dem Vorjahresmonat. Wissenschaftler sagen, dass es das erste mal seit 10 Jahren sein könnte, dass 10.000 km² des Regenwaldes verloren gehen.

Was kannst du dagegen unternehmen?

Auch wenn du selber nicht vor Ort bist um die Brände zu löschen, gibt es trotzdem einige Dinge, die du tun kannst.

1. Mach auf das Thema aufmerksam

Aktuell wird in den öffentlichen Medien kaum über das Thema berichtet. Deswegen ist es wichtig, dass wir so viele Menschen wie möglich darauf aufmerksam machen. Teile diesen Beitrag dazu oder erstelle deinen eigenen und informiere deine Familie, Freunde und Follower. 

Je mehr Menschen darüber reden, desto eher sind Politiker dazu gezwungen etwas zu unternehmen. 

Auf Facebook, Twitter und Instagram kannst du dafür zum Beispiel diese Hashtags nutzen: 

#ActForTheAmazon #PrayforAmazonas #AmazonRainforest #AmazonFires #prayforamazonia #amazonburning #savetheamazon #rettetdenregenwald

2. Verzichte auf tierische Produkte und Palmöl

Zu den tierischen Produkten zählen vor allem (Rind)Fleisch, Lederprodukte, Milch und Eier. Denn ein Großteil der gerodeten Flächen werden für Viehzucht, Soja Anbau (der zum größten Teil als Tierfutter verwendet wird) und eben auch für Palmöl verwendet. Eine nachhaltige & vegane Ernährung kann sehr viele Vorteile für unsere Umwelt haben.

3. Pflanze Bäume – Unterstütze Aufforstungsprojekte

Das kannst du ganz einfach und passiv tun, indem du die Suchmaschine Ecosia verwendest oder du kannst aktiv Geld an Organisationen spenden. Besonders gut geeignet sind dafür zum Beispiel Plant for the Planet oder Ordo Verde.

Hier ist eine Liste mit noch mehr besonders empfehlenswerten Organisationen.

Wir selbst konnten mit eurer Unterstützung auch schon über 750 Bäume pflanzen. Für jedes Foto mit einem Produkt von EcoYou und dem #Umweltheld pflanzen wir einen Baum.Hier erfährst du mehr darüber.

Fazit

Über 2500 aktive Feuer verbrennen tausende Quadratkilometer Regenwald aber trotzdem wird in den öffentlichen Medien kaum darüber berichtet. Während über den Brand von Notre-Dame minütlich berichtet wurde und in weniger als einer Woche etwa 900 Millionen Euro Spenden gesammelt wurden. 

All das zeigt leider wieder einmal, dass viele Menschen inklusive der meisten Politiker immer noch nicht verstanden haben, wie ernst die aktuelle Lage ist.

Teile diesen Beitrag um möglichst viele Menschen auf die Situation aufmerksam zu machen.

Hast du weitere Fragen? Schreib sie uns in die Kommentare.

 

Vergiss mich nicht

Jetzt an Pinnwand pinnen und Artikel nie wieder aus den Augen verlieren. 

 

Beitrag bewerten

14 Bewertungen

Beitrag weiterempfehlen (Verbindung zu den Plattformen erst bei Klick)