Coronavirus – 9 Tipps wie du die Zeit ideal überbrückst

Momentan erleben wir eine Ausnahmesituation, die es so für uns so noch nicht gegeben hat. Gefühlt wird nur noch über das Corona-Virus berichtet und ständig gibt es neue Informationen und Maßnahmen, die empfohlen werden. Uns beschäftigt das natürlich genauso wie alle anderen und wir machen uns viele Gedanken zur Thematik. Falls auch Du Dich zur Zeit nicht gut fühlst oder verunsichert bist, ist das also völlig normal – wir fühlen mit dir. 

Falls Du momentan auch etwas mehr Zeit als normalerweise zuhause verbringst und nicht genau weißt, was Du da so alles anstellen sollst oder wenn Du dich von der Gesamtsituation überfordert fühlst und Dir viele Gedanken dazu machst, haben wir 9 Ideen, wie Du dir das Ganze angenehmer gestalten kannst.

Nicht, um eine mögliche Quarantäne schönzureden oder zu romantisieren – die Grenze zwischen “Me-Time” und Einsamkeit kann sehr schwammig sein. Uns ist auch bewusst, dass nicht jeder soziale Kontakte meiden und zuhause bleiben kann. Daher ist es uns sehr wichtig, auch an die Leute zu denken, die in all den Bereichen arbeiten, die unsere Gesellschaft gerade aufrecht erhalten. 

1. Filtere Deine Informationsquellen: Den Punkt finden wir mit am wichtigsten. Konsumiere nur Nachrichten, die gut recherchiert sind und Dir einen Mehrwert bieten. Panikmache und sensationsgeile Überschriften helfen niemandem. Besonders gerne hören wir beispielsweise das tägliche Corona-Virus Update mit dem Virologen Christian Drosten. Faktenbasiert, reflektiert und ganz ohne Panik verbreiten. 

2. Weniger Social Media: Geht eigentlich mit dem ersten Punkt einher. Entfolge Kanälen, die nur Bilder von leergefegten Regalen zeigen oder darüber witzeln, dass im “bösen China” durch die Krankheit endlich mal CO2 eingespart wird (weil die es anders ja nicht lernen, oder?) Sei konsequent und entfolge denen, die dir kein gutes oder positives Gefühl vermitteln. 

3. Meditiere: Meditierst Du schon? Falls nein ist es der perfekte Zeitpunkt damit anzufangen. Es entspannt Dich, sortiert und zentriert Deine Gedanken. Zum Anfang kannst Du mit geleiteten Meditationen beginnen, wovon du etwa auf Youtube viele findest. Auch git es einige Apps wie Insight Timer mit denen du aus einer Vielzahl von geführten Meditationen wählen kannst.

4. Frühjahrsputz: Es ist ohnehin an der Zeit, deine Wohnung für den Frühling aufzuräumen und zu putzen. Und danach fühlst Du dich zuhause nochmal um einiges wohler, versprochen. Nutze die Möglichkeit außerdem, um Deinen Haushalt nachhaltiger zu machen. Miste Dinge aus, die Du nicht mehr brauchst.

5. Nimm Dir Zeit für dich: Und Sachen die du gerne machst. Lies das Buch, das Du schon so lange lesen möchtest, male oder beginne mit dem 1000er Puzzle, das schon ewig im Schrank auf seinen Einsatz wartet. Vielleicht hast Du vor Ewigkeiten ein Instrument gekauft oder wolltest eine neue Sprache lernen? Du kannst auch neue Rezepte ausprobieren oder etwas leckeres backen.

6. Sage Danke: Du gehst ein paar Besorgungen machen? Schenke den Mitarbeiter*innen beispielsweise beim Zahlen ein Lächeln oder sage Danke, dass sie weiterhin jeden Tag zur Arbeit gehen.

7. Bewege dich: Soweit möglich mache einen Spaziergang, eine Yin Yoga Einheit oder drehe deine Lieblingsmusik auf und tanze durch deine Wohnung. Macht alles gute Laune und entspannt Dich.

8. Helfe anderen: Falls möglich kannst Du anderen mit kleinen Taten helfen. Einkäufe für die Großeltern erledigen oder mit dem Hund der Nachbarin spazieren gehen.

9. Kontakte digital pflegen: Es wird viel darüber gesprochen, dass man soziale Kontakte weitestgehend meiden soll. Soziale Distanz nennen es die einen, wir bezeichnen es lieber als physische Distanz. Man kann ja mit den Liebsten weiterhin telefonieren. Verabrede Dich doch beispielsweise mit Freunden digital zum Abendessen, über Videotelefonie könnt ihr gemeinsam kochen und essen.

Wie geht es dir momentan? Arbeitest Du im Homeoffice oder hast Du einen Beruf, der außerhalb der eigenen Vier Wände stattfinden muss? Welche Strategien nutzt Du, um entspannt zu bleiben? Teile es uns in den Kommentaren mit. 

 

 

Vergiss mich nicht

Jetzt an Pinnwand pinnen und nie wieder aus den Augen verlieren

Beitrag bewerten

7 Bewertungen

Wie hat dir der Artikel gefallen?

Beitrag weiterempfehlen (Verbindung zu den Plattformen erst bei Klick)